Socktober 2018

Werbung.

In der Strick-Community ist der Oktober stets den Socken gewidmet – die Wortbildung „Socktober“ bietet sich ja auch geradezu an. Und ich habe es nun eeeendlich Mitte November mal geschafft, darüber einen Blogpost zu schreiben. Das muss regelmäßiger werden! Ich muss aber zu meiner Verteidigung sagen, dass ich relativ viel Stress mit der Arbeit hatte und mir auch ein paar andere Dinge auf der Seele lagen, die mich vom Schreiben abgehalten haben.

Aber nun denn! Ich habe tatsächlich 2,5 Paar Socken – also fünf Socken – im Oktober gestrickt!
Kleine Frage am Rande: Sagt ihr für ein einzelnes Exemplar „die Socke“ oder „der Socken“? Ich sage nämlich letzteres und werde öfter schräg deswegen angeschaut …

Das erste Paar Socken habe ich aus der Abowolle der Kieler Wolle vom Juni gestrickt: Sie heißt „Hot Hot Hot“ und der Name ist Programm. Ab nächstem Monat sollte es die Färbung + Anleitung auch im Shop der Kieler Wolle geben. Es ist ein richtig krasses, knalliges Pink. Für mich persönlich  nicht so der Hit, die kleinen Töchter diverser Freundinnen waren aber schwer begeistert. Die Wollqualität hat mich aber sehr angemacht, schön weich, und die Färbung war auch cool, eher so semisolid, das mag ich immer lieber als so ebenmäßige Farben.     
Die Anleitung für die Söckchen in Größe 24 habe ich aus dem Buch „Socken stricken: Leicht gemacht“ von Manuela Burkhardt, erschienen im TOPP-Verlag, entnommen. Das Buch hatte ich mir extra für den Socktober gekauft, da ich noch nicht sooo viel Erfahrung mit dem Sockenstricken hatte und gern ein Buch haben wollte, in dem auch verschiedene Spitzen und Fersen enthalten sind. In der Hinsicht hätte ich mir auch etwas mehr Auswahl gewünscht, es gibt nämlich nur jeweils zwei. Dafür sind aber viele schöne Anleitungen enthalten und alles ist sehr ausführlich erklärt. Und es gibt eine Größentabelle, die echt von ganz klein bis ganz groß geht, sehr hilfreich.
Die Socken habe ich im Urlaub auf Sardinien gestrickt, was vielleicht auch ein Grund war, warum ich nicht so gut voran gekommen bin – bei 30° C gehe ich lieber wandern oder an den Strand, als dass ich stricke. Nach unserer Rückkehr waren die Socken aber dann bald fertig und konnten letztes Wochenende auch ihrer Besitzerin übergeben werden.

Das zweite Paar Socken ging, angespornt von zahlreichen Posts unter dem Hashtag #socktober deutlich besser von der Hand. Diesmal mussten sie allerdings Größe 45 passen … ein deutlicher Unterschied zu den kleinen Sockos zuvor. Als Wolle hab ich die BOT SOCKS von Schibot Garne in der Farbe „Lemontree“ gewählt. Ich wollte die Wolle gern mal ausprobieren und dies war die optimale Gelegenheit dazu. Sie hat mir auch gut gefallen, die Färbung war schön abwechslungsreich, aber nicht zu bunt, und die Qualität war auch gut, hat nicht zu doll ausgeleiert beim Tragen. Als Anleitung hab ich die Socktober 2018 von Tanja Steinbach genommen. Die fand ich super, eine einfache Socke ohne viel Gedöns, das im Schuh nur stört, aber mit einem raffiniertem Hingucker – dem schrägen Bündchen. Da der Schaft und der Fuß ansonsten glatt rechts gestrickt wurden, waren auch diese Socken trotz der großen Größe schnell fertig und werden auch bereits oft und gern getragen.

Zuguterletzt habe ich dann noch die #DieDreivomBlogSocks von Steffi Feierabend angeschlagen – ich oute mich hiermit als großer Frickelcast-Fan 🙂 Das Muster hatte es mir auch gleich angetan, mit den übergezogenen Maschen, das fand ich schick! Normalerweise mag ich Socken nicht so gern mit Struktur, aber hier mache ich mal eine Ausnahme. Und ich trage sie meistens eh als Puschen, und da ist das ja egal. Als Wolle habe ich die Regia Premium Merino Yak in Mint meliert genommen – ein Traum. Ich musste mich wirklich SEHR zusammenreißen, mir nicht direkt noch acht Knäuel in anderen Farben zu kaufen, so gut hat sie mir gefallen. Das Maschenbild ist super schön und gleichmäßig, sie fasst sich unfassbar weich an und hat auch noch eine total interessante Optik durch diese Yak-Fasern, die sich da um die Merino legen. Ich liebe diese Socken. Eine davon habe ich auch noch im Socktober fertig bekommen, die andere erst Anfang November. Aber gerade jetzt, wo es kalt wird, kann ich die auch gut gebrauchen!

 

==========================================================
Ich verlinke diesen Post in den Linkpartys Meine Fummeley, Lieblingsstücke, creadienstag und Handmade on Tuesday.
==========================================================

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.