Risen-Cardigan by Mairlynd

Werbung.

Gestern habe ich es endlich mal geschafft, Fotos von meinem fertiggestellten Risen zu machen. Am Strand von Hohenfelde war es ziemlich windig, deshalb sind die Bilder jetzt etwas vom Winde verweht. 😄

Mein erstes selbstgestricktes Kleidungsstück. Hach. Wobei, nicht ganz, ich habe bereits einen Ravello aus einer Zeit liegen, als ich noch keine Ahnung von Maschenproben oder davon, wie sehr sich die Wolle nach dem Waschen noch verändert, hatte. Ergo ist er leider viel zu weit geworden.

Doch nun zum Risen-Cardigan! Die Anleitung ist von Melanie Berg aka Mairlynd und hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang war ich etwas erschlagen vom schieren Umfang der Anleitung (6 Seiten), aber als ich dann anfing, sie nach und nach abzuarbeiten, kam ich sehr gut damit zurecht. Alles war gut erklärt, auch die mir noch unbekannten getwisteten Maschen, die den Kragen bildeten. Deshalb hat mir das Stricken wahnsinnig Spaß gemacht, es wurde nie langweilig. 

Das lag nicht zuletzt auch an der Wolle, die ich verwendet habe. Der Risen ist aus Pinta von der Skudderia (vormals Regenbogenschaf) in der Farbe Cloud. Die hat mir sehr gut gefallen. Die Färbung ist klasse, ein schönes kaltes, silbriges Grau, wie ich es mag. Und sie ist schön weich, leicht, hält aber trotzdem warm.

Ich hab den Cardigan zwar schon im Juni (!) angefangen, aber aufgrund des Fading Points und einiger anderer kleiner Projekte bin ich erst Mitte September fertig geworden. Aber, wie heißt es so schön: Was lange wärt, wärt endlich gut. Oder so.

Kurz gesagt: Ich bin begeistert und auch durchaus etwas stolz auf meinen ersten Cardigan.

 

==========================================================
Ich verlinke diesen Post in den Linkpartys Meine Fummeley, Lieblingsstücke, creadienstag und Handmade on Tuesday.
==========================================================

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.